Dynamic Currency Conversion (DCC)

Mit DCC (Dynamic Currency Conversion) ermöglichen Sie Kunden aus bestimmten Nicht-Euro-Ländern
das Bezahlen mit MasterCard oder VISA in deren Heimatwährung.

Das empfinden viele ausländische Kunden als transparenter und Geschäftsreisenden vereinfacht es deren
Spesenabrechnung.

Wie funktioniert DCC?

Bei DCC erkennt das Terminal anhand der Kreditkartenummer das Herkunftsland der Karte und
rechnet den EURO-Betrag automatisch in die Landeswährung des Kunden um
und zeigt beide
Beträge, Kurs und Umrechnungsgebühren auf dem Display an. Der Kunde kann sich nun entscheiden,
ob er in EURO oder in seiner Heimatwährung zahlen möchte. Wenn der Kunden sich für die Zahlung in
seiner Heimatwährung entscheidet, wird der Zahlbetrag auch auf dem Zahlbeleg in beiden Währungen
ausgewiesen. Die Gutschrift auf Ihrem Konto erfolgt immer in EURO. Durch den Acquirer erhalten Sie
eine Umsatzbeteiligung.

Vorteile von DCC auf einem Blick:

  • Ihre Kunden können zwischen Zahlung in EURO oder in ihrer Heimatwährung wählen
  • Umrechnung erfolgt immer zu tagesaktuellen, marktgerechten Wechselkursen
  • Bei Zahlung in der Heimatwährung wird der Wechselkurs und der Zahlbetrag in beiden Währungen
    ausgewiesen
    .
  • Sie erhalten eine Umsatzbeteiligung durch den Acquirer

Voraussetzungen für DCC bei cardtech

  • Auf Basis eines ConCardis-Akzeptanzvertrages für MasterCard und VISA muss mit ConCardis eine
    Vereinbarung über die Zusatzfunktion DCC geschlossen werden.
  • Sie benötigen ein DCC-fähiges cardtech-Terminal.
  • Abschluss der cardtech-Zusatzvereinbarung DCC

Wir liefern Terminals,
das passende Zubehör
und vor allem guten Service.